Späte Haut Porphyrie

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Die späte Dermatophytose entwickelt sich hauptsächlich im mittleren Alter und bei älteren Menschen, gewöhnlich im fünften und sechsten Lebensjahrzehnt, und selten bei Kindern (erbliche Formen können Kinder einschließen).

Ein typisches Merkmal der späten dermalen Porphyrie ist das Auftreten von Blasen in Bereichen, die mechanischen Faktoren ausgesetzt sind, d. H. Verletzungen, Abschürfungen, Stößen und der Entwicklung von Hautläsionen in Bereichen, die der Sonnenstrahlung ausgesetzt sind.

In diesen Bereichen treten unregelmäßige Verfärbungen und Verfärbungen auf. Die Läsionen befinden sich hauptsächlich an den Händen und im Gesicht und auf der Kopfhaut bei kahlen Menschen.

Bei chronischen Formen der späten dermalen Porphyrie kann eine Verhärtung der Haut auftreten, die porzellanfarben ist und an die bei der Sklerose vorhandenen Anomalien erinnert.

Ein typisches Merkmal von Porphyrie ist ein scharfes Bild mit deutlicher Narbenbildung in dem Bereich, in dem sich die Blasen zurückziehen. Das Auftreten von Anomalien, die Sklerodermie-Ausbrüchen ähneln, kann durch übermäßige Collagenproduktion von Fibroblasten unter dem Einfluss eines Überschusses von Uroporphyrinen entstehen.

Erkennung der späten dermalen Porphyrie

Die Diagnose einer späten dermalen Porphyrie ist möglich, nachdem Veränderungen hauptsächlich in exponierten Bereichen (Sonnenlicht und Verletzungen ausgesetzt) und der Prävalenz von Blasen, Erosionen und Narben im Krankheitsbild nachgewiesen wurden. Überempfindlichkeit gegen Sonnenlicht wird oft beobachtet.

Die Urinanalyse auf das Vorhandensein von Uroporphyrinen (hauptsächlich Typ I, seltener Typ III) und das Vorhandensein von für Leberschäden typischen chemischen Verbindungen ist ein Bestätigungstest. Ein Immunfluoreszenztest auf exponierter Haut, z.B. die Haut eines Patienten, ist hilfreich bei der Diagnose. der Handrücken, der das Vorhandensein von Immunglobulinablagerungen innerhalb der verdickten Gefäßwände zeigt.

Behandlung der späten dermalen Porphyrie

Späte dermale Porphyrie reagiert gut auf die Behandlung mit Anti-Malaria-Präparaten. Anfangs verschlimmern sie die Hautläsionen, die mit der Sekretion größerer Mengen von Porphyrinen verbunden sind, und dann gibt es eine deutliche Verbesserung des klinischen Zustands der Patienten. Die Behandlung mit Antimalariamitteln kann mehrmals im Abstand von mehreren Monaten wiederholt werden.

Die Wirksamkeit eines solchen Verfahrens hängt jedoch von der Entfernung schädlicher Faktoren auf der Leber ab, die häufig die Entnahme einiger pharmakologischer Präparate und die vollständige Alkoholabstinenz erfordert. Blut wird in schweren Formen abgegeben.

Es ist ratsam, Sonnenschutzmaßnahmen mit der höchstmöglichen Textur zu verwenden. Es ist auch wichtig, mechanische Verletzungen zu vermeiden, die die Entwicklung von Veränderungen auslösen können.

Anja Ulf
Über Anja Ulf 366 Artikel
Man kann viel annehmen, wenn man Janine Denker zum ersten Mal sieht, aber zwei Dinge, die man nie vergessen wird, sind, dass sie planbar und effizient ist. Natürlich ist sie auch freidenkend, praktisch und amüsant, aber diese sind in gewisser Weise ausgeglichen, weil sie auch negativistisch sind . Ihre Planung ist jedoch, wofür sie am meisten beliebt ist. Freunde zählen oft auf sie und ihre überraschende Natur, wenn sie Hilfe oder Hilfe brauchen. Natürlich ist niemand perfekt und Janine hat auch weniger günstige Eigenschaften. ihre kleinliche Natur und ihre nachlässige Natur werfen viele Probleme auf und machen die Dinge unbequem, um es gelinde auszudrücken. Glücklicherweise ist ihre Effizienz normalerweise da, um die Schläge zu mildern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*